Weiterbildung im Maschinenschutz mit SISTEMA

Wir schulen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Bewertung von sicherheitsbezogenen Maschinensteuerungen nach DIN EN ISO 13849-1

Abb.: Projektleiter Maik Voss hat bereits über 100 Weiterbildungen absolviert

Die digitale Transformation hat keinen natürlichen Endpunkt. Eine Innovation reiht sich an die nächste und es kostet Zeit, immer aktuelles Know-How zu besitzen. Bei ESCAD nehmen wir uns diese Zeit und schicken unsere Kollegen und Kolleginnen regelmäßig zu Weiterbildungen und Schulungen. 

Dieses Mal waren Maik Voss und Rainer Bohner, beide Projektleiter in unserer Elektrokonstruktion im Namen der Maschinensicherheit unterwegs. 

Für jede Gefährdung, während der Lebensdauer einer Maschine, muss das erforderliche PL (Performance Level) abgeschätzt werden. Die einfache Bewertungsmethode basiert auf EN ISO 13849-1. Folgende Faktoren sind dabei wichtig:

Schwere des möglichen Schadens:

  1. G1 Mild
    normalerweise reversibel (Abschürfungen, Schnitte)
  2. G2 Schwerwiegend
    irreversibel (Amputationen, Tod)

Häufigkeit und Einwirkzeit:

  1. F1 Selten
    weniger als einmal täglich
  2. F2 Häufig oder Langzeitbelichtung

Möglichkeit, den Unfall zu vermeiden:

  1. Pe1 Leicht vermeidbar
  2. Pe2 Kaum vermeidbar

Für die Evaluierung dieser Faktoren ist SISTEMA unser Tool.

Projektleiter Maik Voss ist erst seit einem Jahr Teil von ESCAD. Dementsprechend neu ist für ihn der Umgang mit dem Tool.
“Das technische Verständnis für Sicherheit im Allgemeinen ist in der Industriewelt ein unabdingbares Thema”, so Maik Voss. “Die Elektrokonstruktion muss angemessene Sicherheitsfunktionen berücksichtigen, um die körperliche Unversehrtheit und das Leben all derjenigen zu gewährleisten, die mit der Maschine bzw. Anlage in Berührung kommen.”

Mit der Teilnahme an der Weiterbildung Entwurf von Sicherheitsfunktionen und Berechnung mit SISTEMA” begegnen wir dem hohen Anspruch unserer Kunden an die Sicherheit ihrer Maschinen auf Augenhöhe. Das Entwerfen von Sicherheitsfunktionen, d.h. die europäische Norm EN ISO 13849-1 klassifiziert die verschiedenen Sicherheitsfunktionsschaltkreise in fünf Leistungsstufen. Die PL (a, b, c, d, e) sind abhängig von ihrer Zuverlässigkeit und ihrer Fähigkeit, Fehler zu erkennen. Im Wesentlichen wird ihre durchschnittliche Zeit zwischen MTTF (Mean Time to Failure) bewertet und die DC-Diagnoseabdeckung. Die Bewertung des Leistungsniveaus, (für ein PLr-Sicherheitssystem) ist notwendig, um festzustellen, ob das angenommene Sicherheitssystem angemessen ist oder ob Änderungen oder zusätzliche Maßnahmen nötig sind. 

“Weiterbildung ist neben Arbeitskultur und Gehalt eine der drei Säulen, um Mitarbeiter zu motivieren und sie am Ball zu halten. 
Um es auf mich zu beziehen, ich bin stets interessiert an Weiterbildungen, denn Bildung bringt uns persönlich und beruflich im Leben weiter”, so Maik Voss. Deshalb ist es ESCAD ein Anliegen, die Kolleginnen und Kollegen individuell und praxisbezogen zu fördern.

Werde auch du Teil unseres vielfältigen Kollegenkreises. Wir sind nämlich immer auf der Suche nach neuen Gesichtern, die unser tolles Team verstärken. Mehr Infos gibt es hier, in unserem Karriereportal.

Und mehr Einblicke in unser Team und unsere Arbeit finden sich auf unseren Social Media-Kanälen. 

Abb.: Showboards erklären diverse Sicherungsmechanismen
Abb.: Projektleiter Rainer Bohner war ebenfalls Teil der Schulung

Social Media-Kanäle der
ESCAD AUTOMATION GmbH

Social Media-Kanäle der
ESCAD AUSTRIA GmbH